Über mich

Barbara Walti, geboren 1966, Mutter zweier Söhne, 1996 und 1999, wohnhaft in Wabern bei Bern.

Ich arbeite als Lehrerin in einem Kinder- und Jugendheim und habe – nebst verschiedenen Weiterbildungen in den Bereichen Spiritualität und lösungsorientiertem Arbeiten – im Jahr 2015 die Ausbildung zum Coach für «The Work nach Byron Katie» abgeschlossen.

Meine Lieblingsbeschäftigungen sind Lesen und Reisen. Ich bin sehr gerne in der kleinen und grossen Welt unterwegs.

Zu der kleinen Welt gehören für mich das Dorf am Rande der Hauptstadt Bern sowie das Drei-Seen-Land im Westen der Schweiz.

Und zu der grossen Welt gehört für mich Marokko mit seiner atemberaubenden Wüste und dem endlosen Sternenhimmel, die Cevennen mit ihrer üppigen Naturlandschaft sowie die Camargue mit den weitläufigen Sandstränden entlang des azurblauen Meeres.

Alle Fotos auf meiner Website sind bei meinem Unterwegsein in den Jahren 2015 / 2016 entstanden.

Nachwort & Medienspiegel

Nachwort von Gabi Laszinger
Als Medium und Mutter von 200 Kindern weiss ich, welch unglaubliche Bande Seelen verbindet. Daher ist ein Kind zu verlieren, einen lieben Menschen gehen lassen zu müssen, einer der grössten seelischen Schmerzen, die wir auf dieser Erde ertragen müssen. Einen Weg aus Traurigkeit und Verzweiflung zu finden, ist alles andere als leicht.
Und dennoch müssen die Hinterbliebenen weiterleben, verstehen lernen, und eines Tages können sie vielleicht sogar wieder lachen und glücklich sein. Glücklich in der Gewissheit, dass es dem geliebten Menschen auf der anderen Seite des Lebens gut geht. Und lachen mit dem Gedanken, dass er mit uns lacht.
Bis zu diesem Zeitpunkt vergehen viele Tage und Monate mit endlosen Versuchen. trosthandbuch ist eine wertvolle Hilfe auf diesem Weg, weil es einfühlsam aus eigener Erfahrung widerspiegelt, welche Stufen man auf dem Weg durchläuft. Es kann traurigen Menschen eine grosse Hilfe sein und durch den Kauf des Buches können Sie sogar jemanden automatisch glücklich machen. Sie helfen traurigen, vergessenen, einfach auf der Strasse ausgesetzten Kindern wieder – oder gar zum ersten Mal – glücklich zu werden.
Als ich damals als Rucksacktouristin die ersten Kinder auf der Strasse fand, suchte ich eigentlich nach meinem eigenen Glück. Auf dieser Suche nach mir, fand ich das Grösste überhaupt: Unendliche Erfüllung durch Hilfe für jene Menschen, die nicht einmal mehr Hoffnung haben.

Barbara Walti hat es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht, Hoffnung zu geben. Sie möchte durch ihr Buch gleich in zwei Richtungen Trost spenden: den Leserinnen und Lesern sowie den Kindern ohne Hoffnung und Perspektive in Nepal.
Ich danke ihr aus tiefstem Herzen für ihren Mut zu diesem Buch und ihrer Grosszügigkeit, dadurch andere glücklich zu machen. (Aug. 2017)
Gabi Laszinger ist die Gründerin von Happy Children, ein Hilfswerk für Strassenkinder in Nepal.

www.happy-children.de

Ein Buch fur jene, die Trost suchen
Freiburger Nachrichten, 15.06.2016

«Schmerzhafte Prozesse führen zu Befreiung»
Der Murtenbieter, 10.06.2016

«Ich habe keine Wut auf die Jugendlichen»
Berner Zeitung, 9.06.2016

Menschen in ihrer Not helfen – Trost und Hoffnung
Bote vom Untersee und Rhein, 31.05.2016

Close
Go top